SchwerpunktSpecialsVorgestellt

Wählen! Wählen! Wählen!

Ich kann mich nicht entscheiden!

Jeden Tag treffen wir unzählige Entscheidungen: steh ich nach dem ersten Weckerklingeln auf oder snooze ich noch, trinke ich Kaffee oder Tee, was ziehe ich an…? Viele Entscheidungen bemerken wir nicht einmal mehr. Doch gerade wenn Entscheidungen wichtig sind, tun wir uns manchmal schwer damit. Wir wägen ab, was sind Pro- und Contra-Argumente? Was ist kurzfristig und was langfristig gut? Welche Auswirkung hat meine Entscheidungen auf mich, aber auch auf meine Umwelt? Richte ich mich nach logischen Argumenten oder höre ich mehr auf mein Bauchgefühl? Bei all den vielen Fragen gibt es eine Gewissheit: Egal wie wir uns entscheiden und auch egal ob wir uns entscheiden, die Welt dreht sich weiter, doch wir haben die Möglichkeit gewisse Dinge zu beeinflussen und zu gestalten!

Besonders deutlich wird dies bei Dilemmata, auch bekannt als Zwickmühlen. Das sind Entscheidungen, bei denen zwei oder mehr Optionen zur Auswahl stehen und jeweils Pro- und Contra-Argumente vorhanden sind, sodass es keine eindeutig richtige Entscheidung gibt, weil beide Optionen zu negativen oder auch positiven Ergebnissen führen. Ein Beispiel wäre, wenn du nach vielen Bewerbungen genau zwei Stellenangebote bekommst, die beide deinem Traumjob entsprechen. Beide haben jedoch Vor- und Nachteile im Standort, Bezahlung, Arbeitszeit und du musst einen Job wählen, weil du finanziell drauf angewiesen bist.

Wenn du zwischen zwei Optionen entscheiden musst, kann es hilfreich sein, sich für beide Pro- und Contra-Argumente zu überlegen und dann auch zu überlegen, was dafür spricht vielleicht beides zu wählen und auch dafür, keine der beiden Optionen zu wählen. Manchmal ergeben sich so doch noch weitere Möglichkeiten oder dir wird klar, was für dich richtig ist. Nutze Gespräche mit anderen, um herauszufinden, was dir wichtig ist und wofür du überzeugender argumentierst. Vielleicht kann dein Gegenüber dir auch völlig neue Argumente nennen?

Und wenn du dich dann entschieden hast? Dann hattest du Gründe dafür dich genauso zu entscheiden! Manchmal bereut man trotzdem die eigenen Entscheidungen oder sie fühlen sich nicht gut an. Dann steht direkt eine neue Entscheidung an – bleib bei deiner Wahl oder triff eine neue.

Momentan stehen Bundestagswahlen an. Auch hier müssen wir uns entscheiden (sofern wir wählen gehen dürfen). Gehe ich wählen? Ein klassisches Beispiel dafür, dass auch das Nicht-Wählen eine Wahlentscheidung ist, denn dadurch entscheidest du, die Politik in unserem Land nicht aktiv mitzugestalten, sondern anderen die Entscheidung zu überlassen. Zusätzlich führt Nicht-Wählen dazu, dass alle Parteien weniger (absolute) Stimmen benötigen, um ihr angestrebtes (prozentuales) Wahlziel zu erreichen. Wem gebe ich meine Stimme? Hier gilt es gleich mehrere Punkte abzuwägen. Möchte ich eine bestimmte Partei unterstützen und wenn ja, welche? Das entscheiden wir mit unserer Zweitstimme und damit über die Mehrheitsverhältnisse der Parteien im Bundestag. Welche*n Direktkandidat*in aus meinem Wahlkreis möchte ich gerne in die Bundesregierung entsenden? Diese Person vertritt schließlich deine Region im Bundestag und wird über die Erststimme gewählt.

Für diese Wahl-Entscheidungen ist es hilfreich, sich mit den Wahlprogrammen der Parteien vertraut zu machen und sich auch über die Direktkandidat*innen zu informieren. Um grundsätzlich zu prüfen, welche Parteien mit den eigenen Vorstellungen und Werten einhergehen, kannst du den Wahlomat nutzen. Oder kennst du schon Wahltraut? Die Beraterin für die Bundestagswahl checkt, wie sehr du bei Fragen der Gleichstellung, bei Rechten von LGBTQIA+, Anti-Rassismus und Inklusion mit den Positionen der verschiedenen Parteien übereinstimmst. Verschiedene Jugendverbände haben auch Angebote für junge Menschen zusammengestellt: KjG und BDKJ DV Köln haben die Bundestagswahl aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Viel Spaß beim Informieren, Abwägen und Entscheiden!

– Sarah Bonk

 

Mehr in:Schwerpunkt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.