Methoden

Top Secret – Streng geheim!

Ein kontaktloses Such- und Versteckspiel für draußen

Dauer: 1–2 Std. (je nach Größe des Gebietes)

Gruppe: 15–25 Personen

Voraussetzungen: 5–7 Leiter*innen, die als Spion*innen unterwegs sind, dazu mehrere Leiter*innen, die versuchen Kinder zu fotografieren. Wichtig ist eine Spielleitung mit den Handynummern aller Beteiligten, Teilnehmer*innen mit Smartphones und ein klar definiertes Gebiet, in dem die Teilnehmenden alleine oder in Begleitung ihrer Eltern unterwegs sein können.

Benötigtes Material: Liste mit Fahndungs­fotos der gesuchten Spion*innen (Leiter*innen, die gesucht werden sollen) und eine Karte des Spielbereiches mit klar erkennbaren Grenzen.

Szenario: Die geheime Geheimdienstzentrale für Geheimagent*innen hat herausgefunden, dass zu einer festen Zeit in einem bestimmten Gebiet ein Treffen von mehreren hochkarätigen Spion*innen geplant ist. Es gibt sogar eine Liste von Standorten, an denen sie auftauchen werden.

Diese können sein:
– An der alten Friedhofsmauer
– Vor der Sparkasse
– Am Hintereingang des Supermarktes
– Unter dem alten Baum auf dem Marktplatz
– An der Bushaltestelle XY

Es ist jedoch nicht bekannt, wann sie wo sein werden oder wie sie unterwegs sind.


Auftrag
Alle Geheimagent*innen werden aufgefordert, sich zu einer bestimmten Zeit auf den Weg zu machen, um die gesuchten Spion*innen heimlich zu fotografieren und die Fotos unverzüglich an die Geheim­zentrale (Spielleitung) zu schicken. Der Person, der es als Erstes gelingt, Fotos von allen gesuchten Spion*innen an die Geheimzentrale zu schicken, erwartet eine fette Belohnung!

Aber Achtung: Ihr dürft auf keinen Fall bei Eurer Mission gesehen oder gar erwischt werden. Zusätzlich zu den gesuchten Spion*innen sind nämlich noch weitere uns unbekannte feindliche Spion*innen unterwegs (mehrere Leiter*innen, die nicht auf der Fahndungsliste stehen), die das Gebiet absichern und ebenfalls versuchen werden, Euch zu fotografieren. Für jedes Foto, das von Euch gemacht wird und an die Geheimzentrale geschickt wird, bekommt Ihr einen Punktabzug (sobald die Spielleitung das Foto von einem der Teilnehmer*innen zugeschickt bekommt, informiert sie den*die Teilnehmer*in, der*die sich unverzüglich in Sicherheit bringen muss). Passt deshalb gut auf und versucht möglichst geheim unterwegs zu sein! Falls Ihr merkt, dass Ihr entdeckt wurdet, lauft so schnell wie möglich weg. Es ist strikt verboten, Kontakt zu anderen Geheimagent*innen aufzunehmen oder sich zu treffen. Haltet Abstand und verhaltet Euch unauffällig. Und denkt an die Fotos! Die Geheimdienstzentrale zählt auf Euch und wünscht allen gutes Gelingen!

Mehr in:Methoden

Methoden

Erwischt

Jede Person bekommt zu Beginn eine Karte mit drei Aufgaben (leicht-mittel-schwer) und fünf Münzen oder ...
Methoden

Actionbound

Der KjG-Diözesanverband Köln hat seit neuestem einen eigenen Actionbound-Account (KjG Koeln) und in Zusammenarbeit mit ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.